Triathlon Kallmünz

Gestern war es Zeit für die Generalprobe vor meiner ersten Mitteldistanz. Daher startete ich wie auch schon letztes Jahr beim Triathlon Kallmünz in der Sprindistanz. Dieser Triathlon besticht einerseits durch seine 600m in der Naab, die dank der Strömung und dem langen Weg zur Wechselzone für eine lange Schwimmzeit sorgen und zum anderen durch eine relativ flache Radstrecke, die nur durch den Reichertberg unterbrochen wird.

Start war um 14:45 und ich hatte eine gute Ausgangsposition gewählt, da ich ohne große Prügelei durch das Starterfeld kam. Nach ungefähr 12:30min kam ich dann aus dem Wasser und begab mich auf Wanderschaft zur Wechselzone. Der erstmalige Wechsel mit Neo verlief etwas holprig, da der Neo nicht so wie ich wollte. Nach dem Wechsel ging es dann auf die Radstrecke.

Die ersten 10km auf der Radstrecke verliefen recht unspektakulär, doch dann kam der Reichertberg. Dort hieß es Zähne zusammenbeißen und den Berg wegdrücken. Die verlief verhältnismäßig gut und danach kam dann erstmal eine Abfahrt, die ich mit 70km/h runterfahren konnte. Nach der Abfahrt ging es dann nochmal über 2 kleinere Hügel bis nach Kallmünz rein. Mit meinem ersten 30er Schnitt bei einem Wettkampf kam ich dann schon ziemlich zufrieden zum 2. Mal in die Wechselzone.

Nach einem schnellen 2. Wechsel ging es dann schon auf die Laufstrecke, bei der ich den ersten Kilometer mit 4:15 anging, was für meine Verhältnisse ziemlich flott war. Nach dem ersten zu schnellen Kilometer regulierte ich mich selber etwas runter und lief dann so die restlichen Kilometer mit einem angenehmen 4:44min/km Schnitt ins Ziel.

Mit einem 52. Platz, 8. in der AK M 25 und mit einer Gesamtzeit von 1:21,36 ging ein toller Wettkampf in familiärer Umgebung zu Ende.

11402248_987110167987564_1323523615843367180_o

Dieser Beitrag wurde unter Wettkampf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort